Das Gebiet

Lavarone im Gebiet von Trient liegt eingebettet im Grünen, wo Geschichte, Natur, Kultur und Sport so verschmelzen, dass sich daraus rundum vollständige Ferien ergeben.

Mit seinen für Anfänger und erfahrene Skifahrer geeigneten Pisten bietet die Gegend im Winter vielfältige Möglichkeiten und Kurzweil für die ganze Familie. Dazu mehr: www.lavaroneski.it.

 

Sport und Landschaft

Unabhängig davon, ob Sie nur wirklich erholsame Ferien mit Wanderungen in der Stille der Wälder oder dynamische Sportferien suchen, hier finden Sie Ihre Wünsche erfüllt... Sie haben die Wahl.

Tennisplätze und Kleinfeldfußballplätze, Sporthalle, drei reguläre Fußballplätze, die Berge mit ausgeschilderten Fahrrad- und Wanderwegen und der Lavaronesee laden ein; und im Winter die Pisten des Lavarone-Karussells, des Folgaria-Karussells und die Schlittschuhbahn.

Lavarone Ski; Folgaria Ski

Gastronomie

Käserei von Vezzana. Auf den Hochebenen von Lavarone, Folgaria und Lusern sowie dem nahe gelegenen Hochplateau von Asiago werden seit uralten Zeiten der Vezzana-Käse und der Asiago-Käse hergestellt. Der Vezzana-Käse war bis zum ersten Weltkrieg der einzige Käse im Trentino, der zum Würzen von Suppen und Knödeln verwendet wurde, und er war, wie die Chronik vermeldet, einer der Lieblingskäse von Kaiser Franz Joseph. Die rohe und zum Teil entrahmte Milch – von Kühen der Alpenländischen Braunvieh- und Grauvieh-Rassen – wird mit Kalbslab verarbeitet und nach den inzelnen Produktionsschritten wird der Käse zum Reifen verwahrt, was manchmal (etwa bei der Sorte Vezzana Stravecchio) auch mehr als zweieinhalb Jahre Reifezeit bedeutet.

Heute wird der Vezzana di Malga von der Käserei von Lavarone hergestellt und ist als Presidio Slow Food anerkannt geworden.

 

 

Kultur und Geschichte

werkIm Gebiet der Hochebenen wurde im ersten Weltkrieg in langem und aufreibendem Grabenkrieg gekämpft und auch heute kann man noch die Überreste der Schützengräben und der Befestigungen sehen, wie zum Beispiel das Fort Belvedere, heute Museum des Ersten Weltkrieges, das ungefähr 30 Wanderminuten vom Hotel entfernt liegt. Mehr dazu auf der Website der Stiftung Fort Belvedere: www.fortebelvedere.org.

Das Honig-Museum und die Casa del Miele im Ortsteil Tobia von Lavarone, 400 m vom Hotel entfernt, führt Sie die Familie Marigo in die phantastische Welt der Bienen ein und dort können Sie den Honig unserer Gegend verkosten.

Ebenfalls im Gebiet der Hochebene, auf dem Coe-Pass in der Gemeinde Folgaria, etwa 10 km von Lavarone entfernt, kann ein anderer historisch bedeutsamer Ort aus viel näherer Zeit besichtigt werden: die Base Tuono. Dort, einem von 1966 bis 1977 genutzten ehemaligen Nato-Stützpunkt, befindet sich ein Startplatz der Nike-Herkules-Raketen, die während des Kalten Krieges eingesetzt wurden, und der deshalb „Basis Donner“ genannt wurde.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Geschichte und Kultur des Hochplateaus, den zu vertiefen sich allemal lohnt, ist die ethnische Minderheit der Zimbern in Lusern.

Das Museum Haus von Prükk ist sicher auch ein interessanter Ort, der es verdient, besucht zu werden.